Geschichte der Chorgemeinschaft Boos

Oktober 1957 Gründung des "Singkreises Boos"

In den Folgejahren wächst der Chor auf 30 bis 40 Mitglieder.
Im Oktober 1964 übernimmt Eduard Probst von Josef Blum zusätzlich den Kirchenchor. Eine Reihe von Singkreismitgliedern tritt dem Kirchenchor bei.

Im Juli 1971 erfolgt der Zusammenschluss beider Chöre zur "Chorgemeinschaft Boos".

Januar 1975 tritt die "Chorgemeinschaft Boos" dem "Deutschen Sängerbund" bei.

Der dritte Kreissängertag fand im März 1977 im Gasthaus "Bräuhaus" in Boos statt.

Chorleiter Probst erhält im Jahre 1993 die "staatliche Anerkennung als Chorleiter im Laienmusizieren".

Im September 1997 erfolgt die offizielle Vereinsgründung. Die neue Bezeichnung lautet: "Chorgemeinschaft Boos e.V." Erster Vorstand wird Willi Kraus.

Im Juli 2005 beschließt die Mitgliederversammlung, Eduard Probst zum ersten Ehrenmitglied zu machen. Die Urkunde wird im Rahmen eines gemütlichen Treffens am 12. November von Vorstand Kraus überreicht.

Zweites Ehrenmitglied wird wegen seiner großen Verdienste um den Chor Johann Lessmann, der immer noch aktiver Sänger ist.

Neuer Chorleiter wird Josef Schmid. Im Jahre 2009 wählt die Jahreshauptversammlung Gaby Anwander zur neuen Vorsitzenden. Im April 2014 übernimmt Aniello De Vita den Chor als neuer Leiter.
Die Chorchronik berichtet über...



Konzerte in der Aula der Schule, Kirchenkonzerte in der Weihnachtszeit Mitwirkung an mehreren Gruppenkonzerten, Kreiskonzerten und Kirchenmusiktagen, gemeinsame Konzerte mit anderen Chören und Instrumentalgruppen, Teilnahme an zwei Leistungssingen und einer Schallplattenaufnahme, Gestaltung von liturgischen Feiern (Gottesdienste), Mitwirkung bei Veranstaltungen der Gemeinde und der Pfarrei, Durchführung von „Offenen Singen“, Singen in einem Altenheim, ferner über Chorausflüge, Kameradschaftsabende und gemeinsame Konzertbesuche.

Eduard Probst und Willi Kraus